Meine 7 Bücher zum Wein

Staudt_Weinwissen_120RGB

Weinwissen im Westentaschenformat

Von Alexander Sperk

Das kleine, handliche Buch hätte den Aufhänger Beruf und Karriere eigentlich nicht gebraucht. Aber vielleicht verkauft es sich so besser. Autor und Verlag wäre es zu wünschen, denn das Buch ist wirklich gut. Schon der Klappentext macht es durch Sätze wie „Weingenuss verlangt kein spezielles Wissen“ sympathisch. Auf den knapp 130 Seiten ermutigt der Autor den Leser immer wieder, seinem eigenen Geschmackssinn zu vertrauen. So beispielsweise, wenn es im ersten von vier großen Abschnitten um die „Basics für ein besseres Weinverständnis“ geht.

Natürlich schadet es nicht, seine Sinne zu schärfen, wenn man ein Glas Wein trinkt. Sei es, um mitreden zu können, aus Interesse oder einfach, um bewusster genießen zu können. Sehr nützlich – auch für den weinaffinen Leser – ist in diesem Zusammenhang eine große Tabelle in dem Buch, in der verschiedenen Sinneseindrücken mögliche Interpretationen zugeordnet werden.

Im zweiten Abschnitt „Praktische Weinkompetenz“ findet sich mit der Kombinierbarkeit von Wein und Speisen unter anderem ein Klassiker. Im dritten Abschnitt „Kommunikative Weinkompetenz“ greift Staudt mögliche Gesprächsthemen zum Thema Wein ebenso auf wie populäre Irrtümer oder das Thema Angeberwissen, das sich mehr oder weniger leicht entlarven lässt. Hier zeigt sich der Autor auf der Höhe der Zeit, wenn er beispielsweise kurz und fundiert erklärt, was es mit Orange Wines, Terroir- oder Spontiweinen auf sich hat. Überhaupt ist die Sprache leicht verständlich und präzise, die Abschnitte sind wohltuend kurz gehalten und prägnant formuliert. Im Laufe der knapp 130 Seiten werden fast alle relevanten Begriffe rund um das Thema Wein erklärt. Das Büchlein ist fast so etwas wie ein Nachschlagewerk im Westentaschenformat. Es lohnt sich für Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene können noch etwas mitnehmen – mit oder ohne den Hintergedanken, beim Geschäftspartner oder dem Chef glänzen zu können, wenn es mal wieder um reife Rieslinge geht.

 

Wolfgang Staudt – Weinwissen kompakt

Von Alex Schilling

Was der als Weinautor und Weindidakt nicht unbekannte Wolfgang Staudt mit seinem seit April 2015 erhältlichen Buch erreichen möchte, mag angesichts der Umfänge anderer Publikationen und dem – ich sag´s echt nochmal – winzigen Büchlein als unmögliches Unterfangen anmuten. Ist es aber nicht, ganz im Gegenteil!

Denn Wolfgang Staudt schafft es auf nicht ganz 130 Seiten einen sehr sachlichen Weinführer auf dem Markt zu platzieren, der eben für ganz normale Leute lesbar ist. Im Klappentext heißt es „jeder ist ein Weinkenner!“. Nun, das mag man als charmieren und Bauernfängerei halbwegs unbelesener Weinanfänger abtun, ist es aber nicht. Ganz im Sinne eines Stuart Pigott, der die Formel bereits mit dem Satz „vertrauen Sie ihrer Zunge“ volkstauglich machte, führt Staudt diesen Ansatz nun fort. 

Das Buch soll eine Anregung sein, soll ein Aufruf sein es einfach selbst zu probieren. Nicht erst warten bis ein Guru aus dem Himmel steigt, sondern die Begeisterungsfähigkeit eines jeden von fremden Einfluss befreien. Sofort fällt einem in diesem Zusammenhang das Kapitel „Unterrichten Sie sich selbst“ im Inhaltsverzeichnis auf. Aber der Reihe nach:

Das Buch gliedert sich in vier Kategorien. Man beginnt mit Basics, beschäftigt sich mit Etiketten, sensorischen Grundlagen, Weinstilen, Rebsorten, Weinqualitäten und – auch wenn es keine offizielle Weinsprache gibt – natürlich mit ein paar Grundbegriffen. Im Folgenden geht es um praktische, sowie kommunikative Weinkompetenz.

Abgesehen davon, dass es Menschen gibt, die ihr ganzes Leben mit Wein verbringen und darüber auch noch schreiben, gibt es eben auch jene, die Wein einfach nur trinken. Diesen Menschen möchte das im Westend Verlag erschienene Buch ein paar Sicherheiten an die Hand geben, um sich selbst in der Weinwelt leichter bewegen zu können.

Das Buch ist ein Aufruf autodidaktisch tätig zu werden. Es gibt ein paar Grundbegriffe und Themen vor, zeigt aber auf, dass das alles noch vertieft werden kann, vieles nicht abgeschlossen dargestellt ist. Die „Unvollkommenheit“ ist aber kein Manko, sondern vielmehr Einladung in die sehr große Weinwelt, die eh kein Weinbuch dieser Welt je gänzlich abbilden könnte.

 

Weinbuch 100 beste Weine (1 von 1)Wirtschaftsmagazin “Wein und Markt”

“Fundiertes Wissen finden Weineinsteiger und Fortgeschrittene in dem vorliegenden Buch von Wolfgang Staudt, dem erfahrenen Weinautor und Weinseminarleiter. Er hat aus dem weltweiten Angebot die seiner Meinung nach 100 besten Weintypen aus Deutschland, Europa und Übersee herausgesucht und beschreibt sie in der ihm eigenen Art: kenntnisreich und verständlich, souverän und hingebungsvoll. Und er ermuntert seine Leserinnen und Leser, ihrem eigenen Geschmack zu vertrauen und offen für Neues zu sein, um überhaupt Entdeckungen machen zu können. Absolut empfehlenswert für alle, die dem Wesen der Weine näherkommen wollen!”

 

Weinblogger Alex Schilling

“Das Buch ist deutlich mehr, als sein Titel verspricht. Verstehe aber auch, dass dieser Titel in der Breite ansprechen will, ja muss! Darüber hinaus erfüllt das Buch seine Mission, animiert den Leser zur Weinreise und macht Lust auf das Entdecken. Weinwissen wird nicht nur kompakt, sondern doch recht weitläufig serviert. Das Buch wird auch in zehn Jahren noch als Nachschlagewerk taugen, man hat sich hier bewusst nicht der bloßen Avantgarde geopfert.”

 

Marketingexperte Alexander Schreck

“Das neue Buch von Wolfgang Staudt “Die 100 besten Weine der Welt” ist sehr wertig und gespickt mit Informationen ohne dabei zu überfordern. Trotzdem hat er den Spagat geschafft, ein Buch zu schreiben welches auch Weinkenner mit Freude lesen werden.”

 

Starwinzer Wilhelm Weil

“Lieber Herr Dr. Staudt, Ihr neues Buch steht selbstverständlich schon in meinem persönlichen Bücherschrank als auch in der Bibliothek des Weingutes. Großes Kompliment! Es ist Ihnen damit ein Werk gelungen, welches äußerst informativ ist, Tiefgang hat und trotzdem einen leichten Zugang, auch dem interessierten Laien, gibt.”

 

 

Cover Deutsche WeineSteffen Christmann, VDP-Präsident

„Ihr Buch hat mich gefesselt. Großartig wie sie die wichtigen Typen und Entwicklungen im deutschen Weinbau darstellen und die Weine inszenieren. Herzlichen Dank.“

Paul FürstWeingut Fürst, Franken

Für mich ist es ein Buch, das in die erste Wein-Buch-Liga gehört, wo sich zum Beispiel auch Tom Stevensons Burgund befindet.“

Philipp KuhnWeingut Philipp Kuhn, Pfalz

„Es ist ein wirklich gelungenes Werk, dass wunderbar blumig, ja fast philosophisch die Weine, die Menschen und die Weinlandschaften umschreibt, ohne dabei ins Kitschige zu entgleiten. Anspruchsvoll, aber dennoch informativ und unterhaltsam. Ich bin jedenfalls begeistert.“

Horst SauerWeingut Horst Sauer, Franken

„Ehrlich gesagt: ich bin begeistert von ihrer Art zu schreiben. Wie Sie den Weinen ein Gesicht und eine Geschichte geben. Auch das Bild von uns, welches durch Ihre Beschreibung im Lesergeweckt wird, trifft den Punkt genau. Menschen, die zuhören können, können Berge versetzen.“

Markus SchneiderWeingut Schneider, Pfalz

„Einmal ein wirklich lesenswertes Buch – schon allein der großartigen Weinbeschreibungen wegen. Man merkt dem Autor seine große Liebe zum Wein an! Auch die Restauranttipps sind durchweg toll recherchiert und alle besuchenswert. Ein Muss also für alle Weinliebhaber!“

 

Wilhelm WeilWeingut Robert Weil, Rheingau

„Gratulation zu Ihrem sehr gelungenen Buch. Wenn ich dies so sagen darf: Die Texte sind sehr fundiert, perfekt recherchiert und äußerst angenehm zu lesen.“

 

Hansjörg RebholzÖkonomierat Rebholz, Pfalz

„Ich habe natürlich auch gleich das Kapitel über unseren Kastanienbusch gelesen. Ich bin sehr begeistert, weil es genau dem entspricht, was dieser Wein für uns bedeutet und wie er entsteht.“

 

WEIN + MARKT Das Wirtschaftsmagazin für Handel und Erzeuger, Mainz

„Dr. Wolfgang Staudt widmet sich in seinem neuen Buch den deutschen Weinen und hat in einem Auswahlverfahren mit rund 1.000 Weinen 50 Gewächse für die Präsentation ausgewählt – 50 Weine, die „Sie kennen sollten“. Jeden Wein stellt er ausführlich vor und arbeitet – sprachlich komplex und präzise – die Kriterien heraus, die dem Wein in seiner Kategorie Referenzcharakter verleihen und ihn damit einzigartig machen. Auch die Einstellungen und Arbeitsweisen des Winzers sowie der Kontext, in dem der Wein entsteht, nehmen viel Platz im Buch ein. Der Autor legt dabei seinen Schwerpunkt auf Riesling und Spätburgunder, denn diese beiden Leitsorten sind seiner Meinung nach in Deutschland zu ganz besonderen Höchstleistungen fähig und lassen eine breite Stilistik zu. Die Beschränkung auf 50 Weine und das Bekenntnis des Autors zur Subjektivität machen den Charme des Buches aus, das sich in seiner sprachlichen Tiefe ganz erheblich und wohltuend von den immer ausgedehnteren Weinguides mit Punktbewertungen und Bestenlisten abhebt. Ein wunderbares Buch zum deutschen Wein!“

 

 

50 EINFACHE DINGE, DIE SIE ÜBER WEIN WISSEN SOLLTEN

Cover_Staudt_4C_72_dpi

Dieses Buch wird vom Fachverband unabhängiger Weinreferenten (FuW) als Standardwerk zur Einführung in das Thema Wein empfohlen.

Vom Genießer zum Kenner
Wolfgang Staudt führt den Leser in 50 Schritten ausführlich durch die Welt der Weine. Einsteiger finden hier wirklich alles, was auch Profis wissen, um Weine eigenständig beurteilen zu können. Aber auch Fortgeschrittene vertiefen ihr Wissen, wenn es um Aromen, Säuregehalt oder Reifegrade geht. Ein Buch, das große Lust macht, das frisch Gelernte gleich auszuprobieren. Allen Weinliebhabern vermittelt Wolfgang Staudt die wichtigsten Beurteilungskriterien und versetzt sie somit in die Lage, sich eine eigene Meinung über Weine und ihre Qualität zu bilden. Eine überarbeitete und erweiterte Neuausgabe des Standardwerks – das ideale Geschenkbuch für Kenner, Liebhaber und Einsteiger.

„Ein überaus nützlicher Leitfaden, in dem selbst der erfahrene Weingenießer noch Neues und Hilfreiches entdecken wird.“ www.weinplus.eu

„Dieses Buch vermittelt viele Beurteilungskriterien zum wahren Genuss des Weines.“ Vinum, Das Weinmagazin

Cover 50 Weißweine

Cover 50 Rotweine

Staudt's_Weinkalende 120dpi

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt dem Westend Verlag, der diese Bücher mit viel Engagement und großer Professionalität herausgegeben hat.