Lambrusco – den „Echten“ entdecken

Trauben am Stock (1 von 1)

Echter, ursprungstypischer Lambrusco ist ein genialer Wein: schäumend, rot, duftig, trocken und ungemein erfrischend. Es ist ein Wein zum Trinken, nicht zum Nippen – ähnlich wie Prosecco.

Lambrusco steht für Heiterkeit, nicht für andächtige Meditation: Er ist vinifizierte Lebensfreude für Genießer, kein intellektueller Wein für Weinsnobs. Seine Leichtigkeit, prickelnde Frische, Aromatik, Unkompliziertheit und auch Erschwinglichkeit machen ihn zu einem idealen Begleiter für die warmen Tage des Jahres.[Weiterlesen …]

Weinjahrgang 2013 an der Loire – Teil 1

Quelle: http://www.google.de/imgres?client=safari&sa=X&rls=en&biw=2442&bih=1046&tbm=isch&tbnid=2pBxc5PilW6sbM:&imgrefurl=http://de.wikipedia.org/wiki/Loire&docid=nBsfycsI-D-x5M&imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/45/France_map_with_Loire_highlighted.jpg&w=1797&h=1796&ei=1ZhfUsSTL4emtAbrOQ&zoom=1&iact=hc&vpx=182&vpy=703&dur=219&hovh=199&hovw=200&tx=96&ty=133&page=1&tbnh=147&tbnw=147&start=0&ndsp=72&ved=1t:429,r:37,s:0,i:203

Quelle: wikimedia commons

Spätfröste im Frühjahr, Hagel im Sommer und jede Menge Feuchtigkeit im Herbst – das sind alles andere als optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Weinjahrgang. Wie es wohl in diesen Tagen der Ernte einer meiner französischen Lieblingssorten entgeht? Die Prognosen im Spätsommer stimmten mich eigentlich recht optimistisch. Aber dann kam der Regen, an manchen Stellen zu viel Regen. Und nun warte ich auf die ersten Ergebnisse. [Weiterlesen …]

Tessiner Merlot – Schweizer Wein-Juwele (Teil II)

Zum Glück ist der Weg von Graubünden ins Tessin nicht allzu weit. Er führt vorbei an eindrucksvollen Bergkulissen mitten hinein in die Landschaft der oberitalienischen Seen. Das Tessin ist der südlichste Kanton in der Schweiz. Hier wird italienisch gesprochen und die Ähnlichkeiten mit den übrigen Landschaften und Regionen des Landes sind nicht besonders groß. Mit seinem einzigartigen Klima gilt es als die Sonnenstube der Schweiz. Kalte Luftmassen aus dem Norden werden von den Alpen weitgehend zurückgehalten, sodass sich das warme Mittelmeerklima bis ins Tessin ausbreiten kann. Die durchschnittlichen Temperaturen sind mit 12° Celsius nur geringfügig frischer als diejenigen von Bordeaux. Als ausgesprochen günstig erweisen sich die vergleichsweise großen Schwankungen zwischen den Tages- und Nachttemperaturen in der letzten Reifephase im Herbst. Das ist einer der Schlüsselfaktoren für die komplexe Aromatik und die feine und elegante Art der besten Weine aus dem Tessin. [Weiterlesen …]

Bündner Herrschaft Pinot Noir – Schweizer Wein-Juwele (Teil I)

Marugg1 (1 von 1)Weine aus der Schweiz haben es in Deutschland vergleichsweise schwer. Sie gelten als teuer und deshalb trauen sich nur wenige Händler und Gastronomen, sie in ihr Sortiment zu nehmen. So bleiben die versteckten Schätze der Schweizer Weinwelt hierzulande den allermeisten Menschen verborgen. Dabei bieten die natürlichen Rahmenbedingungen mit zum Teil spektakulären Lagen herausragende, wenngleich aus Winzersicht ungemein anspruchsvolle Potenziale für den qualitativ hochwertigen Weinbau. Und wenn alles gut geht, entstehen in der Schweiz feinfruchtige, vitale und elegante Gewächse, die ein hohes Maß an Trinkigkeit bieten. Davon konnte ich mich gerade wieder einmal vor Ort überzeugen.

[Weiterlesen …]

Die WeinEntdecker Wochen stehen vor der Tür!

WeinEntdecker_GlasuntersetzerAuf Initiative des Deutschen Weininstituts laden vom 6. bis 22. September 2013 Weinhändler, Restaurants, Weinbars und Hotels in ganz Deutschland dazu ein, WeinEntdecker zu werden. Zwei Wochen lang könnt Ihr auf unterschiedliche Weise durch die Welt der 13 deutschen Weinanbaugebiete reisen. Dafür müsst Ihr keine Weinkenner sein, denn für jeden Entdeckertyp, vom blutigen Einsteiger bis zum Kenner, ist etwas dabei.[Weiterlesen …]

Sangiovese

OLYMPUS DIGITAL CAMERASo verbreitet die Sorte in ganz Mittelitalien auch immer ist, einen typischen Sangiovese zu beschreiben, ist alles andere als eine leichte Aufgabe. Die vor allem in der Toskana sehr beliebte Varietät tritt in unendlich vielen stilistischen Gewändern auf. Meist sind es Weine von herbem, rustikalem Charme, denen von Natur aus eine gewisse Strenge und Kargheit eigen ist. In Blindverkostungen sind sie leicht an ihrer wilden und ungestümen Aromatik mit Noten bitterer Kirschen und Veilchen, herben Kräuter- und Teenoten zu erkennen.
Am Gaumen präsentieren sie sich meist mit reichlich Säure und Tannin und einem mittleren bis kräftigen Körper.[Weiterlesen …]