Weintipps für Neugierige

_MG_1411Klar, man kann immer die gleichen Weine trinken. Das bewahrt vor unliebsamen Überraschungen. Genauso wie man die Lektüre auf ein paar Bestseller-Autoren, die Mahlzeiten auf wenige ausgesuchte Gerichte und die Urlaubsreisen auf ein, zwei vertraute Orte beschränken kann. Es ist wahrlich nicht Schlechtes daran, mit immer wieder denselben Dingen großes Vergnügen zu erleben. Wer jedoch die wohlbekannte Welt von Chardonnay und Cabernet Sauvignon mal hinter sich lassen will, kann mit den nachfolgenden Empfehlungen eine wenig bekannte Welt entdecken.

Weintipps aus Sizilien

Beginnen wir in Sizilien, im Südosten der Insel. Hier werden aus der Sorte FRAPPATO frische, lebendige Rotweine mit einem zarten Mündgefühl gekeltert. Sie sind exzellente Speisenbegleiter und können auch leicht gekühlt serviert werden. Kräftiger, dennoch genauso trinkig ist der Cerasuolo di Vittoria, für den Frappato und Nero d’Avola kombiniert werden. Sehr gute Vertreter kommen von Occhipinti, COS and Valle dell’Acate. Weiter nördlich liefert Nerello Mascalese am Ätna energetische und elegante Rotweine. Sie sind zart und doch zugleich ungemein temperamentvoll. Eine Empfehlung zu fast jedem italienischen Mahl. Meine Favoriten sind Calabretta, Benanti, Bonaccorsi Alice, Passopisciaro, Planeta und Terre Nere.

Weintipps aus Frankreich

Auch in Frankreich wird man fündig, zunächst an der Loire. Hier liefert die alte Varietät ROMORANTIN in der Appellation Cour-Cheverny frische, saftige, trinkanimierende Weißweine. François Cazin und Luc Percher füllen exzellente Vertreter auf Flaschen. Auf den ersten Blick irritierende, aber im Kern ungemein eigenständige Weine entstehen im Jura zwischen Besoncon und Bourg-en-Bresse aus der Rebsorte TROUSSEAU. Rein äußerlich betrachtet traut man diesen hellfarbenen Rotweinen nicht viel zu, doch an Nase und Gaumen ist die Hölle los. Empfehlenswerte Produzenten sind Dugois, Puffeney, Ganevat, Gahier und Tissot.

Weintipps aus der Schweiz

Im Schweizer Wallis und im benachbarten Aostatal heißt der spannende Weißwein-Botschafter PETITE ARVINE. Die Weine präsentieren sich aromatisch, komplex und fordernd, die Besten enden dezent salzig. Auf schweizerischer Seite gefallen Benoît Dorsaz, Caves Imesch und Provins, im italienischen Aostatal Ottin, Fratelli Grosjean und Les Crêtes.

Weintipps aus Griechenland

Nun geht’s nach Griechenland. ASSYRTIKO heißt die Varietät, die auf der ägäischen Insel Santorin köstlich erfrischende Weißweine ergibt: knochentrocken, zitrusfruchtig und im Finale mineralisch. Sie begleiten Fisch und Meeresfrüchte vorzüglich. Empfehlenswert sind Hatzidakis, Gaia, Sigalas and Spyros Hatziyiannis.

Weintipps aus Ungarn

Und zum Schluss Ungarn. Nach einer langen und erfolgreichen Karriere als Süßweinrebsorte im legendären Tokajer reüssiert FURMINT nunmehr auch in trockenen Weißweinen. Immer mehr Winzer demonstrieren ihr exzellentes Potenzial für erfrischende, lebendige und zugleich cremig texturierte Gewächse. Meine Favoriten sind Királyudvar, Imre Györgykovács, Royal Tokaji, Dobogo, Oremus and Disznókö.

Viele Freude auf Deiner Entdeckungstour!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*