Fußball WM-Weine – Wachauer Grüner Veltliner ist Weltklasse

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Grüne Veltliner repräsentiert wie kein anderer österreichischer Wein die genussorientierte Wiener Lebensart und lange Sommernachmittage im Zustand angenehmer Berauschtheit in einem Heurigenlokal. Was von solchen Erlebnissen bleibt ist die Erinnerung an einen leichten, unkomplizierten und ungemein trinkigen Wein. An den richtigen Stellen gepflanzt und von talentierten Kellermeistern vinifiziert, kann Grüner Veltliner jedoch noch sehr viel mehr.

Die mit Abstand interessantesten Exemplare kommen heute aus den Donautälern, allen voran der Wachau, einer Region, die etwa 65 Kilometer westlich von Wien direkt an der Donau liegt. Es ist eine der beeindruckendsten Kulturlandschaften Europas und gilt seit dem Jahr 2000 als Weltkulturerbe. Hier entstehen an steilen Hängen auf verwitterten Urgesteinsböden trockene Weltklasse-Weißweine, die mit den besten Rieslingen konkurrieren und so manchem renommierten Chardonnay die Show stehlen. Und ebenso wie Riesling ist Grüner Veltliner in der Lage, stilistisch sehr unterschiedliche Weine zu ergeben, die von leicht bis schwer und alkoholreich reichen und die mal von allerlei Frucht- und Gewürzaromen geprägt sind, mal von deutlichen mineralischen Noten.

Für die unterschiedliche Stilistik dieser Weine hat die Wachau eine in ganz Österreich einmalige Einteilung in drei „Gewichtsklassen“ geschaffen. Gemäß ihrem natürlichen Alkoholgehalt werden für trockene Weine die Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd unterschieden. Damit wird der Charakter der Weine recht präzise eingefangen. Weine der Kategorie Steinfeder präsentieren sich leicht und fruchtig mit einem auf 11 Vol. % begrenzten Alkoholgehalt – so leicht und duftig wie das typische Steinfedergras, das in den Wachauer Weinbergen Seite an Seite mit den Rebstöcken wächst.

Weine der Kategorie Federspiel weisen einen Alkoholgehalt zwischen 11,5 und 12,5 Vol. % auf und repräsentieren den trockenen, mittelgewichtigen Wachauer Weinstil. Sie sind gehaltvoll genug, um sich als vorzügliche Speisenbegleiter zu bewähren. Smaragd ist die Bezeichnung für die mächtigsten und konzentriertesten Weine der Wachau und verweist auf die Smaragd-Eidechsen, die sich in den Wachauer Weinbergterrassen besonders wohlfühlen. Ihr minimaler Alkoholgehalt liegt bei 12,5 Vol. %. Nicht immer, aber in vielen Fällen sind es die besten und wertvollsten Weine der Wachau, und speziell aus den Händen ehrgeiziger und begnadeter Winzer entstehen in dieser Kategorie Weine von Weltklasseformat, die zu trösten vermögen, wenn auf dem Fußballfeld keine Weltklasseleistungen geboten werden.

Aus der großen Zahl empfehlenswerter Betriebe hier meine persönlichen Favoriten: Domaine Wachau, Hirzberger, Lagler, Nigl, Pichler, Schmelz

Ihre Meinung ist uns wichtig

*