Weinseminare Feedbacks


_MG_1494
Immer wieder werde ich gebeten, Feedbacks von Teilnehmern meiner Weinseminare zu veröffentlichen. Vor allem potenziell Interessierte wünschen sich Erfahrungsberichte, um bereits vor der Buchung eine Vorstellung zu bekommen, ob meine Veranstaltungsangebote eine gute Wahl darstellen.

Die Sicht der Teilnehmer

„Lieber Herr Dr. Staudt, danke für einen inspirierenden, spannenden, assoziationsreichen, gaumenkitzelnden, heiteren Abend rund um den Wein!“ (Karin Schmidt-Friedrich, Mainz)

„Lieber Herr Staudt, mit Ihren Seminaren haben Sie mir die wunderbare Welt des Weines zugänglich gemacht. Daß Wein einmal zu einer großen Leidenschaft werden würde, hätte ich mir kaum vorstellen können.
Was mich am meisten beeindruckt hat, ist Ihre pointierte „Sprache“, mit der Sie sich diesem „sinnlichen Phänomen“ nähern. Sehr angenehm ist es auch, wie Sie die Teilnehmer in die verschiedenen Themen einbinden und individuell auf sie eingehen, egal ob sogenannte Experten oder blutige Anfänger. Durch Ihre ganz spezielle Art, gemeinsam und interaktiv den Wein zu erkunden und nicht etwa oberlehrerhaft über ihn zu „dozieren“, haben Sie viele Wein-Freunde gewonnen.“ (Dr. Frank Haupenthal)

„Weinseminare mit Wolfgang Staudt sind Weinerlebnisse mit Vergnügungsfaktor. Auch Anfänger fühlen sich bei Wolfgang Staudt pudelwohl. Ich persönlich mag vor allem seine Art, über Wein zu sprechen: liebevoll und begeisternd, niemals abgehoben oder überheblich.“ (Gabi T.)

Kommentare

  1. Lieber Herr Staudt,
    auch hier unseren Dank für die Kurzschulung in Sachen Genießen … Sie haben uns mit Ihrer persönlich zugewandten Art und Ihrer Begeisterung einen weinseeligen Abend beschert. Es war spannend, gerade in der schlichten Atmosphäre des Ladens nie gekannte Tropfen und köstlichen Käse zu erleben. Fast wie in Italien. Die kleinen Einlagen über Ihre Erlebnisse und den häuslichen Gewohnheiten beim Weintrinken beleben Ihre unglaublichen Kenntnisse. Der Abend hat zudem eine Frage beantwortet, die wir uns schon sehr lange gestellt haben: Teurer Wein … schmeckt man wirklich den Unterschied? Ja – man schmeckt ihn. Vielen Dank für dieses Erlebnis.
    Einziger Wehrmutstropfen: wir schmecken jetzt auch täglich die Unzulänglichkeiten unseres Tischweins … aber wir genießen ihn trotzdem.
    Herzliche Grüße,
    Elke Metke-Dippel & Ralf Dippel

    • Liebe Dippels, herzlichen Dank für das schöne Feedback. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass Sie Ihre Alltagsweine weiterhin lieben und schätzen, obgleich Sie nun wissen, was darüber noch alles möglich ist. Denn wer die kleinen Dinge im Leben schätzt, hat den wahren Weg zum Glück gefunden. Herzliche Grüße und lassen Sie es sich schmecken…
      Wolfgang

  2. Robert G. meint:

    Eine erlebnisreiche Erfahrung. Ich habe an dem Seminar „Weinwissen Kompakt“ teilgenommen. Es war ein sehr kurzweiliger Abend an dem ich grundsätzliches über Wein gelernt habe.
    Es hat mir besonders gut gefallen hier nicht über trockene Theorie sondern dem emotional-subjektiven Weg zum Weingenuss geleitet zu werden. Welcher Wein ist das? Wie sieht er aus? Wonach duftet er? Wie ist sein Geschmack? Und das Wichtigste: Schmeckt er mir?
    Ich kann dieses Seminar mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Vielen Dank für diesen schönen Abend.

  3. Tanja Bauer meint:

    Lieber Herr Staudt,
    auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich für den überaus interessanten, kurzweiligen und inspirierenden Abend in Lorsch bedanken (Seminar: Wein-Sensorik).
    Ich bin mir sicher, dass wir uns noch öfter sehen werden!
    Herzliche Grüße
    Tanja Bauer

Ihre Meinung ist uns wichtig

*